(A)Soziale Netzwerke

Wer kennt sie nicht die Sozialen Netzwerke. Es gibt viele, aber nur wenige sind wirklich sehr groß. Was aber macht diese Netzwerke so anziehend und wieso sind viele Nutzer angemeldet? Wie verdienen diese so viel Geld?

Früher, also in der Zeit vor Facebook, hießen Soziale Netzwerke noch Foren oder Boards. Das Ultimate Bulletin Board (UBB) oder das Gulli:Board dürften vielen noch bekannt sein. Irgendwann kamen Facebook, WerKenntWen, StudiVZ, MySpace, und so weiter auf den Markt. Es gab auch kleinere regionale Netzwerke. Von diesen ganzen Netzwerken ist nicht mehr all zuviel übrig geblieben. Vielen haben durch den Verlust der Nutzer auch einfach kein Geld mehr verdient, wenn sie es denn taten. Man traf sich eben auf Facebook. Da war man schnell und einfach angemeldet und viele Prominente waren auch dort. Man fand alte Schulfreunde und konnte ein Stück an ihrem Leben „wieder“ teilhaben. Die Wachstums zahlen waren extrem. Facebook war recht schnell der Platzhirsch unter den Netzwerken. Musste sich aber auch immer weiter entwickeln.

Mittlerweile geht es Facebook nicht um soziales Verhalten, denn das lockt niemanden mehr hervor. Wir haben gemerkt, dass Freundschaften sich nicht wieder durch einen Facebook Kontakt aufleben lassen. Was irgendwann auseinander gegangen ist, bringt Facebook auch nicht mehr zusammen. Facebook lebt von den Daten seiner Nutzer und das sehr gut. Nutzer werden immer wieder auf die Plattform gelockt um möglichst viel auf der Plattform zu verweilen und preis zugeben was einem gefällt und was nicht. Im Hintergrund arbeiten Algorithmen die das ganze immer weiter optimieren. Viele sind Konsumenten von dem Content von anderen Nutzern.

Viele teilen auch ihr eigenes Leben auf Facebook, teilen Bilder, Orte, leckeres Essen. Alles zum Zweck der Selbstdarstellung. Posten wir ein Bild, hoffen wir auf viele „Gefällt mir“-Hits, teilen wir einen Beitrag, hoffen wir darauf, dass viele den Beitrag weiterteilen. Das trifft auch auf Instagram und andere Netzwerke zu. Auch Firmen präsentieren sich auf Facebook oder Instagram. Teilweise sogar nur ausschließlich auf den Netzwerken. Vielleicht gibt es sogar Menschen die glauben, dass Nachrichten auf Facebook genauso richtig und Informativ sein, wie im Fernsehen oder Radio.

Ich persönlich bin weg von Facebook, da es für mich asoziale Netzwerke sind. Sie nutzen die Nutzer aus, manipulieren sie und bringen sie immer wieder dazu Zeit und Daten dort zu hinterlassen. Verknüpfungen mit WhatsApp, Instagram, Internet suchen schnüren ein großes Datenpaket zusammen. Mir gefiel das ganze gar nicht mehr und habe Facebook verbannt. Die Domains zu Facebook, auch deren Werbefirmen, wurden alle blockiert. Kein tracking und keine Informationen soll an dieses Konstrukt gehen.

Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Dilemma_mit_den_sozialen_Medien

Bildquelle: Image by Gerd Altmann from Pixabay

Windows 11 im Anmarsch

Ende des Jahres wird das neue Windows ausgerollt. Ab Ende Juni können Nutzer des Inser-Programms das neue Windows testen. Viele Neuigkeiten wurden schon auf diversen Tech-Seiten veröffentlicht. Es sind die ein oder anderen Neuerungen enthalten, welche vielleicht sogar sehr nützlich sind.

Leider ist es so, dass Microsoft, den Nutzer immer mehr Richtung Teams, MS-Konto und so weiter drängen möchte und diese Dinge vorinstalliert, bzw eine Nutzung ohne Konto erschwert. Vorinstallierte Software, welche man nicht benötigt, oder Datensammelwut sollte einem echt zu Denken geben.

Etwas gutes hat das ganze ja, es bestärkt mich immer mehr mich mehr mit Linux auseinanderzusetzen. Auch der Bekanntenkreis wird mehr und mehr an Linux herangeführt. Das Upgrade auf Win11 würde ich jedenfalls nur noch auf der Neben Installation vornehmen, wenn es denn unbedingt sein muss. Spätestens, wenn alle Spiele auch unter Linux laufen wird das der Fall sein.

Quellen: https://www.netzwelt.de/windows-11/index.html
https://www.heise.de/news/Systemvoraussetzungen-fuer-Windows-11-Wann-laeuft-es-woran-kann-es-scheitern-6118431.html
https://www.heise.de/news/Windows-11-Offiziell-unterstuetzte-Prozessoren-vs-minimale-Systemanforderungen-6120014.html
https://www.heise.de/meinung/Fuer-Entwickler-Kreative-Spieler-einfach-alle-Was-will-Windows-11-6118213.html

Bildquelle: Image by MasterTux from Pixabay